➤ Bundeswehr Eignungstest - Kostenlos online üben und Test bestehen!

Aufgaben starten

Statistik

244 Bewertungen mit 4.3 von 1 bis 5 Sternen

298.432 Aufrufe
Ø Dauer: 3 Minuten




Die Bundeswehr ist einer der größten Arbeitgeber in Deutschland mit über 178.000 Soldatinnen und Soldaten in den militärischen Teilstreitkräften und ungefähr 85.000 Fachkräfte in den zivilen Berufen. Die Bundeswehr bietet eine hohe Jobsicherheit und gleichzeitig viel Abwechslung im Beruf an und ist deshalb sehr beliebt bei Bewerberinnen und Bewerbern. Aufgrund der hohen Beliebtheit scheitern leider ca. 75% am Auswahlverfahren. Mit der richtigen Vorbereitung kannst Du aber die Chance den Test zu bestehen enorm erhöhen. 

Auf dieser Seite haben wir Dir alle wichtigen Informationen rund um Bewerbung, Eignungstest und Karriere bei der Bundeswehr zusammengetragen. Wir versuchen Dir dadurch den Einstieg in Deinen Traumberuf zu erleichtern. Mit der richtigen Vorbereitung kannst Du die Chancen den Test zu bestehen enorm erhöhen. Tausendende Bewerber sind von unseren Vorbereitungsinhalten begeistert.

Bewerbung, Einstellungstest und Karriere in der Bundeswehr

  1. Voraussetzungen bei der Bundeswehr
  2. Wie kann man sich bewerben?
  3. Wann wird der Eignungstest durchgeführt?
  4. Was muss man für den Eignungstest wissen?
  5. Wie kann man sich auf den Test vorbereiten?

Voraussetzungen bei der Bundeswehr

Bevor du dich bei der Bundeswehr bewirbst solltest Du kritisch prüfen, ob du alle grundsätzlichen Voraussetzungen für einen Job bei derBundeswehr erfüllst und ob die Bundeswehr wirklich das richtige für dich ist. Dazu kannst Du in jedem Fall zunächst einmal an einer persönlichen Karriereberatung der Bundeswehr teilnehmen. Diese finden an zahlreichen Orten in ganz Deutschland statt. Du kannst auch über die kostenlose Hotline der Bundeswehr unter 0800 9800880 dich zu den Jobmöglichkeiten der Bundeswehr beraten lassen. dich zu denJ obmöglichkeiten der Bundeswehr beraten lassen.

Wir haben für diese Seite einige Interviews mit Rene geführt, der Feldwebel bei der Bundeswehr ist und von seinen Erfahrungen bei der Bundeswehr berichtet und insbesondere am Ende dieser Seite wichtige Tipps für den Bundeswehr Eignungstest bereitstellt. In seinem ersten Video erklärt Rene warum er sich bei der Bundeswehr beworben hat.

Praktikum bei der Bundeswehr und freiwilliger Wehrdienst

Um sicherzugehen, dass die Bundeswehr für Dich der richtige Arbeitgeber ist, kannst Du entweder ein Praktikum (Schülerpraktikum oder Praktika für Studierende) oder den freiwilligen Wehrdienst absolvieren. 

Der freiwillige Wehrdienst wird häufig von Schulabsolventen nach dem Schulabschluss wahrgenommen. Auch hier muss zunächst ein Auswahlverfahren durchlaufen werden, welches allerdings von ungefähr 50% aller Bewerberinnen und Bewerbern erfolgreich gemeistert wird. Als Freiwillig Wehrdienstleistender (FWD) lernst Du als einer von 10.000 FWD-ler in 7 bis maximal 23 Monaten alles Wichtige rund um den Soldatenberuf. FWD ist der Laufbahn der Mannschaften zuzuordnen. Einige Beispielberufe für FWD-ler sind Fluggerätemechaniker, Jäger, Sanitäter, Rakenartilleristen, Fallschirmjäger oder auch Medienproduzent. Allein dieser kleine Auszug von den über 200 Verwendungsmöglichkeiten zeigt, wie vielseitig die Tätigkeiten sind.

Die folgenden vier Voraussetzungen müssen in jedem Fall erfüllt sein, damit der freiwillige Wehrdienst geleistet werden kann. 

  1. Mindestalter von 17 Jahren
  2. Schulpflicht erfüllt
  3. Deutsche Staatsbürgerschaft
  4. Flexibilität bzgl. des Standortsund Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen

Organisationsstruktur der Bundeswehr

Vor der Bewerbung musst Du dich zunächst einmal entscheiden ob Du eine zivile oder militärische Laufbahn in der Ausbildung absolvieren möchtest. Selbstverständlich kannst Du auch nach deinem Dienstantritt noch intern wechseln, sofern Dein Profil auf andere offene Stellen passt.

In über 1000 Berufen können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundeswehr Verantwortung in zivil oder auch in Uniform übernehmen und einen Job ausüben, der zu den eigenen Stärken und Fähigkeiten passt. Du kannst entweder eine klassische Ausbildung machen oder auch ein komplettes Studium absolvieren. Die Berufe sind dabei sehr Vielfältig, sogar ein Medizinstudium kann bei der Bundeswehr absolviert werden.

Vor der Bewerbung solltest Du dir also schon einmal Gedanken machen in welche Richtung Du gehen möchtest. Die folgende Infografik zeigt dir die einzelnen Bereiche der Bundeswehr auf.

Wie kann man sich bewerben?

Im Jahr 2015 gab es bei der Bundeswehr ungefähr 80.000 Bewerberinnen und Bewerber wovon letztendlich nur ein Viertel am Ende eingestellt wurden. Viele Bewerberinnen und Bewerber scheitern schon an der Bewerbung. Im Folgenden erfährst Du alles zu den Voraussetzungen bei der Bundeswehr, zur Organisationsstruktur und wie die Bewerbung abläuft.

Übrigens stehen seit 2001 alle militärischen Laufbahnen der Bundeswehr auch Frauen offen und somit gibt es seitdem eine Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Bewerbung bei der Bundeswehr

Für eine erfolgreiche Bewerbung bei der Bundeswehr müssen die folgenden Dokumente abgegeben werden:

Die Bewerbung auf konkrete Stellen bei der Bundeswehr findet über das Online-Bewerbungsportal auf www.bundeswehrkarriere.de statt.

Bewerbungsbogen der Bundeswehr

Jeder Bewerbung bei der Bundeswehr muss der sogenannte Bewerbungsbogen beigelegt werden. Der Bewerbungsbogen ist insgesamt 6 Seiten lang und zunächst muss angegeben werden, ob Du dich für eine Einstellung, Neueinstellung / Wiedereinsteller oder eine Übernahme/Zulassung bewirbst. Falls Du bisher nie bei der Bundeswehr gearbeitet hast, solltest Du hier Einstellung ankreuzen. Darunter gibst Du die gewünschte Laufbahn an, also Offizier, Unteroffizier oder Mannschaften und ob Du dich entweder als Soldat/in auf Zeit (SaZ), Freiwillig Wehrdienst Leistende/r (FWD) oder Reserveoffiziersanwärter/-in (ROA) bewerben möchtest.

Bist Du damit durch, musst Du einige Standardangaben zur eigenen Person machen, beispielsweise: Name, Wohnsitz, Schullaufbahn, Angaben zum Studium oder zur Ausbildung und ob Du bereits vorbestraft bist oder eine Fahrerlaubnis besitzt.

Auf den folgenden Seiten wird es konkreter. Hier ist anzugeben für welche Berufsgruppen Du dich genau interessierst. Als Offizier musst du entscheiden, ob Du zum Heer, der Luftwaffe, der Marine, zum zentralen Sanitätsdienst oder der Streitkräftebasis gehen möchtest. Lies Dir hier unbedingt alle Informationen genau durch und besprich im Zweifelsfall die Angaben mit deinem Karriereberater. Auf der letzten Seite findest Du die Einwilligungen zum Bundesdatenschutzgesetzt und leere Felder, wo Du deine Unterschrift setzen musst.

Zusatzfragebogen der Bundeswehr

Der Zusatzfragebogen ist insgesamt vier Seiten lang und muss zusammen mit den anderen Bewerbungsunterlagen abgegeben werden. Auf dem Zusatzfragebogen muss eine persönliche Erklärung über die Mitgliedschaft oder die Verbindung zu bestimmten politischen Partien, Organisationen und/oder Institutionen. Beispielsweise musst Du dort wahrheitsgemäß angeben, ob Du extremistischen Vereinigung angehörst oder auch ob du Vorstrafen vorzuweisen hast. Bitte achte darauf, dass Du alle Fragen beantwortest und unterschreibe das Dokument im dafür vorgesehenen Feld.

Wann wird der Eignungstest durchgeführt?

Nach der Bewerbung kann einige Zeit vergehen, bis sich die Bundeswehr meldet. 3-4 Monate sind keine Seltenheit, denn die Bewerberzahlen sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Sobald die Post von der Bundeswehr im Briefkasten ist, bekommst Du den genauen Termin für den Eignungstest genannt. Meist wird der Eignungstest am PC, der Sporttest und die ärztliche Untersuchung an mehreren Tagen durchgeführt. Im Folgenden erfährst Du wie das Auswahlverfahren aufgebaut ist und wie Du den Eignungstest der Bundeswehr erfolgreich bestehen kannst.

Was muss man für den Eignungstest wissen?

Der Bundeswehr Einstellungstest / Eignungstest wird von vielen Bewerber gefürchtet, da hier entschieden wird, wer am Ende seinen Traumberuf ausüben darf und wer nicht. Grund für die sehr hohen Durchfallquoten beim Einstellungstest ist meistens eine mangelnde Vorbereitung. Hier stellen wir dir die Inhalte der einzelnen Tests vor und geben Dir wichtige Tipps und Übungsmöglichkeiten mit Lösungen fürs erfolgreiche bestehen.

Wir haben Rene von der Bundeswehr gefragt, ob er uns ein paar hilfreiche Tipps zum Bundeswehr Eignungstest geben kann. Du wirst noch einige weitere Videos weiter unten auf der Seite von ihm finden.


Basis-Fitness-Test / Bundeswehr Sporttest

Im Einstellungstest und anschließend einmal im Jahr müssen die Soldaten einen Basis-Fitnesstest absolvieren und bestehen. Für Bewerber auf Unteroffiziers- und Feldwebelposten ist der Test ebenfalls verpflichtend. Sie müssen beim Einstellungstest alle drei Teildisziplinen bestehen:

Aktuell steht der Fitnesstest für alle Berufsgruppen bei der Bundeswehr stark in der Kritik. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen findet beispielsweise, "es solle nicht an wenigen Sekunden hängen, ob beispielsweise eine IT-Fachkraft einen Arbeitsplatz erhalte." Eine Neuregelung könnte bald kommen. Erschreckend ist aber, dass die deutschen Soldaten im Durchschnitt körperlich immer weiter abbauen.

Schriftlicher Test und Computertest (CAT-Test)

Im Assessment Center findet in jedem Fall ein schriftlicher Test bzw. ein Computertest statt. Der Computertest wird auch als Computer-Assistiertes-Testen (CAT-Testsystem) bezeichnet. Die Aufgaben aus dem Test sind stark an die Einsatzbereiche angelehnt. 

Es werden unter anderem das räumliche Vorstellungsvermögen, Rechtschreibung, Rechenleistung, Wissen aus Elektrotechnik und Mechanik geprüft. Außerdem sind Matrizenaufgaben und Aufgaben aus der Wortanalogie bei der Bundeswehr gern gesehen. 

Die computergestützten Eignungstests bei der Bundeswehr ähneln sehr stark den Eignungstests bei der Polizei, beim Zoll, oder der Berufsfeuerwehr. Auch dort werden Übungen zum räumlichen Vorstellungsvermögen verwendet. Ganz besonders viel Wert wird dort auf die sprachlichen Fähigkeiten und das Wissen über Politik und Recht gelegt.

Psychologischer Test

Der psychologische Test bzw. das Aufnahmegespräch zählt zu den wichtigsten Bestandteilen des Auswahlverfahrens. Oftmals musst Du dich selbst in Form eines Kurzvortrags vorstellen. Eine gute Vorbereitung ist hier extrem hilfreich, vor allem weil häufig ähnliche Fragen gestellt werden.

Folgende allgemeine und persönliche Fragen könnten Dir im Auswahlgespräch gestellt werden: 

Wir raten dir dazu immer ehrlich und authentisch zu sein und dich nicht zu verstellen. Du darfst durchaus selbstbewusst auftreten aber solltest selbstverständlich nicht überheblich werden. Häufig gibt es kein eindeutiges richtig oder falsch als Antwort auf die Fragen im Auswahlgespräch und daher ist es umso wichtiger, das die eigenen Lösungen nachvollziehbar und plausibel dargestellt werden.

Informiere dich vorher auf jeden Fall auch genau über Deinen Wunscharbeitgeber. Du solltest wissen, wo derzeit Auslandseinsätze stattfinden und auch wie viele Soldaten dort in etwa stationiert sind. Du solltest auch wissen, wann die Gründung der Bundeswehr war und wie die Bundeswehr grundsätzlich organisiert und strukturiert ist.

Rene hat bereits zahlreiche Feldwebel-Lehrgänge besucht. Im folgenden Video berichtet er von seinen Erfahrungen im psychologischen Tests. 

Ärztliche Untersuchung / Ärztliche Test

Vorm Arzttest der Bundeswehr haben viele Bewerber Angst, da sie darauf keinen persönlichen Einfluss nehmen können. Während der ärztlichen Untersuchung musst Du einen Sehtest, Hörtest und Drogentest bestehen. Drogenkonsum ist verboten und kann über einen Urintest nachgewiesen werden. Viele Bewerber werden aufgrund von Cannabis-Konsum abgewiesen.

Rene hat auch zur ärztlichen Untersuchung ein Video mit seinen Erfahrungen gedreht. Er hatte zunächst Probleme mit einem erhöhten BMI-Wert. Deinen Body-Mass-Index kannst du kostenlos mit unserem BMI-Rechner ausrechnen. Er hat nach dem Test einige Kilogramm abgenommen und dafür einen Nachweis erbraucht. Am Ende wurde er mit T2 gemustert und bei der Bundeswehr genommen. 

T2 steht damit für den Tauglichkeitsgrad. Der Tauglichkeitsgrad geht von T1 / T2 (wehrdiensttauglich) über T4 (vorrübergehend nicht wehrdienstfähig) zu T5 (nicht wehrdienstfähig / ausgemustert) und T6 (wehrdienstfähig als Reservist).

Wie kann man sich auf den Test vorbereiten?

Viele Bewerber bereiten sich mit unterschiedlichen Büchern auf den Einstellungstest der Bundeswehr vor. Doch welches Buch ist am besten für die Vorbereitung geeignet? Wir haben in den letzten Jahren mit vielen Bewerbern und Soldaten der Bundeswehr gesprochen und nahezu jedes Buch zum Thema gelesen. Aus dieser langjährigen Recherchearbeit ist das sehr empfehlenswerte Bundeswehr Eignungstest Buch entstanden. Das Buch enthält übrigens einen Gutschein im Wert von 17€ für unsere Online-Trainings. Mehr Informationen zum Buch findest du auf Amazon.

Für eine wirklich umfangreiche Vorbereitung auf den Eignungstest setzen mittlerweile tausende Bewerber neben Büchern auf sogenannte Online-Vorbereitungsprogramme. Wir bieten mit der Plakos Akademie den wahrscheinlich umfangreichsten Online-Kurs für die Vorbereitung auf den Bundeswehr Eignungstest. Das Komplettpaket wurde von Bewerber, Soldaten, Beamten, Psychologen und Programmierern in mehrjähriger Arbeit entwickelt und enthält hunderte Online-Tests zur Simulation des Computertests und über sechs Stunden Videomaterial zum psychologischen Gespräch. Das Programm ist für alle Laufbahnen geeignet – egal ob Mannschaften, Unteroffizier, Feldwebel oder Offizier. Bewerber sind davon begeistert:


Sehr hilfreich ist der Austausch mit anderen Bewerbern und Soldaten der Bundeswehr. Wir haben dazu eine interessante Facebook Gruppe gegründet in der Du mit tausenden anderen Bewerbern schreiben kannst.

Am besten fügst Du uns auch bei WhatsApp oder einem anderen Messenger Deiner Wahl hinzu, wenn Du von uns persönlich auf Dich zugeschnittene Informationen zum Eignungstest erhalten möchtest:

© by WhatsBroadcast

Erfahrungsbericht zum Bundeswehr Eignungstest

Erfahrungsberichte sind immer sehr hilfreich für eine gute Vorbereitung auf Auswahlprozesse. Wir haben ein Telefoninterview mit einem ehemaligen Offizier der Bundeswehr (Philip Jeske) durchgeführt und ihn nach seinen persönlichen Erfahrungen zum Eignungstest gefragt. Das YouTube Video vom Gespräch findest Du hier:

Wenn Du den Online-Video-Kurs mit über 6 Stunden Videomaterial zum Eignungstest von Philip absolvieren und weitere Erfahrungsberichte lesen möchtest, dann sieh dir unbedingt die folgende Seite an: www.bundeswehr-einstellungstest.de

Bundeswehr Ausbildung und Karriere

Mit einer Verpflichtung bei der Bundeswehr genießt Du zahlreiche Vorteile, die nicht unerwähnt bleiben sollten:

Gehalt bzw. Besoldung bei der Bundeswehr

Der Verdienst bei der Bundeswehr beziehungsweise die Bundeswehr Besoldung liegt leicht unter vergleichbaren Jobs aus der Wirtschaft. Im Gegensatz zu normalen Wirtschaftsunternehmen bietet die Bundeswehr aber im Gegenzug eine erhöhte Jobsicherheit an und viele interne Wechselmöglichkeiten. Das Gehalt heißt bei der Bundeswehr Besoldung oder kurz Sold. Die Bundeswehr Gehälter von Beamten und Soldaten ergeben sich aus der Bundesbesoldungsordnung A und B.

Das Grundgehalt hängt vom Dienstgrad und weiteren Kriterien wie Dienstalter / Erfahrungsstufen ab. Neben dem Grundgehalt können in Einzelfällen weitere Zulagen hinzukommen. Im Internet sind Tabellen für die einzelnen Besoldungsgruppen und Stufen zu finden, womit Du dir deinen Sold selbst ausrechnen kannst.  

Als FWD-ler erhält man einen Wehrsold von ca. 400€ und einen Zuschlag von ca. 500€ - 800€. Sodass der Sold zwischen ca. 850€ bis 1200€ liegt, je nach Wehrdienstdauer. 

Offizielle Seiten der Bundeswehr

Die Bundeswehr selbst bietet auf eigenen Webseiten und im Social Media zahlreiche Informationen über eine Ausbildung und eine Karriere bei der Bundeswehr an. Die Seite Bundeswehr Karriere (www.bundeswehrkarriere.de) ist die erste Anlaufstelle für Bewerber. Dort findest Du alle Informationen zur Online-Bewerbung und das Bewerberportal der Bundeswehr. Außerdem werden dort offene Stellen bei der Bundeswehr aufgezählt.  

Unter dem Motto „Mach, was wirklich zählt!“ stellt sich die Bundeswehr in actionreichen Videos als äußerst attraktiven Arbeitgeber dar.

Wir wünschen Dir in jedem Fall viel Erfolg bei Deiner Bewerbung und Deinem Eignungstest bei der Bundeswehr und empfehlen Dir die folgenden Produkte, die bereits von tausenden Bewerbern genutzt wurden und für eine bestmögliche Vorbereitung sorgen.


Einstellungstest Komplettpaket
Einstellungstest Komplettpaket

Kommentare (50)


Anonym
08.07.2014 - 09:32
Welche Prozentzahl muss ich erreichen um den test zu bestehen/oder wie viele Punkte brauche ich ?

Antworten
145 39

Anonym
21.01.2015 - 19:08
Bitte gib einen Kommentar ein.

Anonym
13.05.2015 - 20:39
mindestens 50 %

Anonym
18.09.2014 - 15:37
Habe am Sonntag den Einstellungstest in Wilhelmshaven, brauche ich wirklich 90% um zu bestehen ?

Antworten
76 16

Anonym
02.08.2015 - 17:38
nein

Anonym
18.09.2014 - 15:28
Habe nächste Woche den Test. bin jetzt bei 89,29% Danke, freut mich sehr, dass es so etwas gibt!

Antworten
35 6

Benhur
29.10.2015 - 12:33
ist der Test gleich Mannschaftsdienstgrad oder Laufbahn FW

Antworten
15 1

ABCD
03.01.2016 - 15:53
Ich habe den Test das 1. Mal gemacht, kann ihn aber nicht noch ein mal machen, auch am nächsten Tag nicht. Warum?

Antworten
15 1

laura
07.12.2015 - 10:45
habe am 4.1 meinen Eignungstest wie viel prozent brauche ich um zu bestehen und was muss ich alls können

Antworten
6 0

Anonym
15.11.2014 - 01:42
Sollte eine app machen mit dieser Website

Antworten
29 7

Anonym
21.01.2015 - 12:15
96% beim ersten durchgang, kann ja nur klappen :D

Antworten
3 0

Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2017 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs